Raspberry Pi Modelle

Raspberry Pi Modelle

Raspberry Pi Modelle

Raspberry Pi Modelle im Überblick


In diesem Artikel möchte ich dir erklären, welche unterschiedlichen Raspberry Pi Modelle es gibt, um dir eine Empfehlung zu geben, welches Modell vielleicht für dich das Beste ist.


Raspberry Pi Modell 4


Dies ist das aktuellste Raspberry Pi Modell, das im Juli 2019 eingeführt wurde. Der Raspberry Pi 4 verfügt über zwei Micro-HDMI-Anschlüsse, anstelle eines normalen HDMI-Anschlusses wie bei den bisherigen Raspberry Pi 3B+ Vorgängermodellen.

Der Unterschied zwischen den bisherigen Modellen besteht hauptsächlich beim Prozessor und dem RAM (Arbeitsspeicher). Der Raspberry Pi 4 ist mit 2GB, 4GB und 8GB RAM erhältlich. Der Prozessor ist ebenfalls neu und taktet mit 1,5 Ghz statt mit 1,4 Ghz wie beim Raspberry 3B+ Modell.

Raspberry Pi Modell 3B+


Das Raspberry Pi Modell 3B+ ist nach dem 4er Modell der zweitstärkste Raspberry Pi mit einer guten CPU Leistung. Die Raspberry Pi 3B+ Version hat folgende Anschlüsse auf der Platine.

•DSI Kamera Port
•Broadcom BCM2837BO SoC - System on a Chip
•CPU: 64bit, 4 Kerne, 1,4GHz bis 70 Grad
•bis 80 Grad 1,2GHz
•über 80 Grad Taktung automatisch nach unten
•RAM: 1GB
•GPU: 400MHz Video Core IV
•1080p HDMI
•3.5mm Audioanschluss
•A/V & 5V Power
•Standard Pi 40 Pin GPIO
•4 Pin improved PXE Ethernet booting / Power over Ethernet (PoE)
•Wifi Chip 802.11ac + Bluetooth 4.2
•4x USB 2.0 Ports + Gigabit Netzwerkanschluss
•Gigabit Ethernet intern verbunden über USB, damit „nur“ 300MBit/s
•microSD Karten Slot
•Stromverbrauch: 3W unter Vollauslastung
•Tipp: Audioanschluss ist gleichzeitig Composite Video Anschluss

Raspberry Pi Modell 3A+


Das dritte Raspberry Pi Modell, das aktuell erhältlich ist, ist der Raspberry Pi 3A+. Der Raspberry Pi 3A+ ist im Dezember 2018 auf den Markt gekommen. Das Raspberry Pi 3A+ Modell ist die Weiterentwicklung des Raspberry Pi 3A Modells. Das Raspberry Pi Modell 3A+ hat ähnliche Werte wie der Raspberry Pi 3B+.

Er ist beim Prozessor ebenfalls 1,4 Gigahertz schnell und hat insgesamt vier CPU Kerne auf dem Prozessor. Der Raspberry Pi 3A+ hat im Unterschied aber deutlich weniger Anschlüsse. Es gibt zum Beispiel nur einen USB-Anschluss auf der Platine. Außerdem ist ein HDMI-Ausgang und ein Micro-USB-Anschluss für die Stromversorgung vorhanden. Es gibt die gleichen Schnittstellen wie beim Raspberry Pi Modell 3B+ für die Displays und Kameras.

Auch die PINs, über die sich weitere Sensoren anschließen lassen sind am Raspberry Pi 3A+ vorhanden. Die beiden Raspberry Pi Modelle 4 und 3B+ sind aktuell die zwei Standardmodelle am Markt, die sich beide in ähnlichen Preislagen bewegen.

Raspberry Pi Modell Zero


Seit einigen Jahren gibt es noch die „Zero“ Raspberry Pi Modelle der Raspberry Pi Foundation. Der Raspberry Pi Zero ist vor allem deswegen so besonders, da er eine unglaublich geringe Größe hat und dadurch deutlich weniger Platz wegnimmt. Zum Beispiel wenn man ihn in selbstgebauten Gerätehäuschen verstecken möchte.

Der Raspberry Pi Zero hat nur 1 Gigahertz auf insgesamt einem Kern im Prozessor. Auch gibt es deutlich weniger Anschlüsse. Es gibt nur einen Mini-HDMI-Anschluss, für den man auch erst mal einen passenden HDMI Adapter benötigt.

Außerdem gibt es zwei Micro-USB-Anschlüsse, über die sich dann einiges anschließen lässt. Es gibt ansonsten keine weiteren Schnittstellen am Raspberry Pi Zero. Es gibt noch die Möglichkeit PINs über Adapter anzuschließen. Das heißt, damit hast du wirklich das einfachste Raspberry Pi Modell, das aber auch schon einige Möglichkeiten für
Raspberry Pi Projekte bietet.

Eigentlich war der Raspberry Pi Zero ursprünglich darauf ausgelegt, das Programmieren für junge Menschen für normale Computer-Benutzer zugänglich zu machen. Das Raspberry Pi Zero Modell wird aber heutzutage auch für viele weitere Zwecke verwendet und erfreut sich einer großen Beliebtheit bei den Anwendern.

Raspberry Pi Compute Modul


Mittlerweile hat die Raspberry Pi Foundation auch ein Industriemodell herausgebracht. Das sogenannte Raspberry Pi Compute Modul. Diese Raspberry Pi Modelle für die Industrie sind für den Einbau in verschiedenen Geräten gedacht und haben daher deutlich andere technische Werte. Die Raspberry Pi Compute Module haben nur 1,2 Gigahertz, also etwas weniger im Vergleich zu den 1,4 Ghz vom Raspberry Pi 3B+ und 3A+ Modell.

Das Compute Modul hat trotzdem einen Vierkern-Prozessor wie bei den großen Raspberry Pi Modellen integriert. Die Besonderheit aber ist, bei diesem Raspberry Pi Modell ist der Speicher nicht auf einer SD-Karte, sondern direkt auf der Platine eingebaut bzw. verlötet. Das heißt, hier braucht man keine zusätzliche Speichereinheit zu kaufen. Wir werden uns mit diesem Raspberry Pi Modell aber in diesem Artikel nicht weiter befassen, aufgrund seiner seltenheit bei Heimanwendern.

Fazit:


Halten wir noch einmal die raspberry Pi Modelle im Überblick fest. Wir haben die Raspberry Pi Modelle 4, 3B+, 3A+, die sich nur leicht in den USB-Anschlüssen und im Prozessortakt unterscheiden. Wir haben den Raspberry Pi Zero (ohne WLAN) und Zero W (mit WLAN & Bluetooth). Und wir haben das Raspberry Pi Compute Mudul für den industriellen Einsatz.

Welches Modell ist jetzt für dich das Beste? Am besten ist das Modell 4 oder 3B+ für den Einstieg geeignet. Das sind derzeit die Standardmodelle. Damit hast du alle Möglichkeiten sofort zu starten. Beim Raspberry Pi Modell 3A+, auch wenn es ungefähr die gleiche Leistung hat, hast du einfach das Problem, dass die fehlenden USB-Anschlüsse früher oder später zu Problemen führen können. Vor allem, wenn du eine Maus und Tastatur anschließen möchtest.

Das heißt, das Raspberry Pi 3A+ Modell ist eher dazu da, es per Fernzugriff und ohne Monitor zu betreiben. Daher ist für den Raspberry Pi Einsteiger das Raspberry Pi Modell 4 oder 3B+ Modell das Beste Modell.
 
* = Affiliate Link (raspi-config.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.)

Was willst Du als nächstes machen?

Scroll Up