Raspberry Pi Hole

Raspberry Pi Hole

Raspberry Pi Hole


In diesem Blog-Artikel erkläre ich dir, wie du auf dem Raspberry Pi Hole installierst, den netzwerkweiten Werbeblocker für deine Geräte im Heimnetzwerk.


Raspberry Pi Hole Installation vorbereiten


Ich mache das Ganze über das Terminal vom Raspberry Pi aus. Die Raspberry Pi Hole Installation funktioniert natürlich auch, wenn du dich per SSH mit „ssh pi@ip-adresse“ per Mac Terminal oder aus der Ferne via PuTTy (PC) auf deinem Raspberry Pi anmeldest. Die Schritte bleiben die Gleichen.

Zunächst wollen wir erst mal den Raspberry Pi auf den neuesten Stand bringen und die Updates herunterladen. Ich gehe davon aus, das du bereits den 
Raspberry Pi installieren kannst. Nun gibst du einmal den Befehl 'sudo apt – get update' gefolgt von Enter ein. Das dauert dann einen kleinen Moment. Wenn das erledigt ist, führst du noch den Befehl 'sudo apt - get upgrade' aus, um die neuen Versionen der Software zu installieren.

Jetzt wollen wir Pi-hole herunterladen. Dafür geben wir als nächstes diesen Befehl auf dem Terminal ein 'curl – sSL https://install.pi-hole.net | bash'. Damit laden wir das Skript, dass sich hinter dieser Adresse befindet herunter und der Befehl Bash führt dieses Skript für die Raspberry Pi Hole Installation anschließend aus.

Jetzt werden alle Pakete für Pi-Hole automatisch installiert. Dafür wird sogar eine schöne grafische Oberfläche angezeigt. Anschließend wirst du durch die Raspberry Pi Hole Installationen geführt. Alle weiteren Abfragen bestätigst du mit Enter, damit du weiter zur eigentlichen Installation kommst. Nun erscheint der Hinweis, das Pi-Hole kostenlos und Open Source ist.


Pi Hole Netzwerkkonfiguration


Danach erscheint noch der Hinweis, dass der Raspberry Pi eine statische IP-Adresse braucht. Jetzt ist es normalerweise so, dass Router von Zeit zu Zeit Geräten neue IP-Adressen zuweisen. Das müsstest du in deinem Router Einstellungen finden, ansonsten suche einfach mal dein Router Modell und suche nach statischen IP-Adressen in der Suchmaschine.

Jetzt musst du noch auswählen, worüber der Netzwerkverkehr laufen soll, also entweder über den Ethernet Anschluss, der die interne Bezeichnung eth0 hat oder über den WLAN Anschluss wlan0. Ich habe meinen Raspberry Pi per WLAN verbunden, deswegen wähle ich wlan0 aus. Jetzt soll noch ein DNS Provider ausgewählt werden, über den später die DNS-Anfragen laufen. Du solltest dir drüber im Klaren sein, dass jede DNS-Anfrage immer gewisse Daten überträgt und diese Daten beim Provider sichtbar sind.

Das heißt, du kannst hier einen der bekannten DNS Provider auswählen. Ich mache es so und gebe einen „Custom“ DNS Server ein. Die DNS Server Adresse lautet 194.150.168.168. Hinter dieser IP-Adresse verbirgt sich ein DNS Server vom Chaos Computer Club, welcher alle DNS Anfragen anonymisiert.

Du kannst aber auch einen der Voreingestellten DNS Server wählen. Das Ganze kannst du jetzt mit Enter bestätigen. Nun wirst du nochmal gefragt, sind die IP-Adressen korrekt? Mit „Ja“ bestätigen. Jetzt sollen sogenannte Blacklisten heruntergeladen werden, die die Werbung im Internetverkehr sofort erkennen können. Das heißt, es sind Listen von Adressen, die typischerweise Werbung ausspielen.

Am besten du lädst einfach mal alle Listen herunter. Du kannst später noch aussuchen, ob du davon welche abwählst. Jetzt ist noch die Frage, worüber sollen Anfragen von Werbung blockiert werden, also entweder über IPv4 oder über IPv6. Wähle hier am besten IPv4 und wähle die IPv6 Version ab. In der Regel laufen alle IP-Adressen auf Version 4. Anschließend wird nochmal gefragt, ob diese Raspberry Pi Hole Netzwerkeinstellungen korrekt sind. Anschließend sollte die IP-Adresse des Raspberry Pis richtig erkannt werden. Das betätigst du auch noch mal mit Ok. Jetzt kommt noch ein Hinweis. Den bestätigst du auch mit Ok.


Pi Hole Benutzeroberfläche


Im nächsten Schritt wirst du gefragt, ob du das Admin Interface über den Browser aufrufen möchtest und ob du das Installieren willst. Bestätige das mit Ok. Das ist eine praktische Sache und eine gute Möglichkeit, Pi-Hole sehr einfach zu steuern. Und die Queries loggen wir auch mal, dann hast du immer eine ganz gute Übersicht drüber, wie viel Werbung ausgefiltert wurde. Das kannst du später aber auch noch ausschalten.

Jetzt können wir noch festlegen, welchen Modus wir bezüglich des Datenschutzes und der Privatsphäre einstellen möchten. Hier wählst du ebenfalls alles aus, um einen Überblick zu haben, was der Raspberry Pi-hole speziell macht. Ansonsten war’s das auch schon mit der ganzen Raspberry Pi Hole Installation. Das komplette Setup ist somit abgeschlossen. Jetzt wird noch das Passwort angezeigt, das du benutzen musst, um dich auf dem Web Interface bei Pi Hole anzumelden. Das Passwort solltest du dir am besten kurz notieren oder in deinem Passwort Manager kopieren.


Raspberry Pi Hole Installation Abschluss:


Die Raspberry Pi Hole Installation ist jetzt abgeschlossen. Du kannst jetzt über deinen Browser auf den Raspberry Pi bzw. Pi-Hole auf das Web Interface zugreifen. Dafür gibst du einfach die IP-Adresse des Raspberry Pi‘s im Browser ein, gefolgt von /admin Dann öffnet sich folgendes Web Interface. Du kannst auch http://pi-hole/admin versuchen.

Nun wollen wir uns in das Web Interface einloggen. Dafür gehen wir auf der Webinterface Seite auf Login und geben das Passwort ein, was dir zum Ende der Installation angezeigt wurde. Jetzt hast du Zugriff auf alle Einstellungen, die noch gemacht werden können. Wir können jetzt Whitelisten usw. bearbeiten. Wir haben nun Zugriff auf alle Pi Hole  Einstellungen, die wir brauchen.

Jetzt müssen wir noch dafür sorgen, dass wir den Raspberry Pi zwischen jedem Computer, Tablet und Smartphone schalten, damit jede DNS Anfrage gefiltert und die Werbung geblockt wird. Dazu loggst du dich in deinen Router ein und legst die DNS Adresse für DNS Anfragen von deinem Router ins Internet neu fest. Die neue DNS Adresse in deinem Router musst du auf die IP-Adresse deines Raspberry Pi’s umschreiben, damit alle DNS Anfragen vom Router zuerst über deinen Raspberry Pi Hole gefiltert werden können.


Wie du die DNS Einstellungen an deinem Router ändern kannst, erfährst du im Handbuch deines Routers. Bevor du die DNS Einstellungen änderst, rufe vorher nochmal eine Seite deiner Wahl mit viel Werbung auf um es gleich vergleichen zu können, sobald Pi-Hole aktiviert wurde.

Wenn das erledigt ist, wollen wir Pi-hole auch mal in Aktion sehen. Dafür kannst du z.B. die Seite von T-Online aufrufen, weil diese relativ viel Werbung hat. Siehst du den Unterschied zu vorher? Wenn ich die Seite neu lade, dann sollte der Webverkehr jetzt über den Raspberry Pi Hole laufen. Und wie du selbst sehen kannst, die Werbung ist verschwunden. Das heißt, der Pi-hole hat zugeschlagen und die Werbung entfernt.

Möchtest du diesen Blog-Artikel noch etwas detaillierter als Video ansehen? Dann logge Dich in den Mitgliederbereich unter www.raspi-config.de ein. Weitere Informationen findest du auf der
raspi-config.de Startseite.

Was willst Du als nächstes machen?